Erwerb interkultureller Kompetenz in Kurzzeitauslandsprogrammen

Kacy Peckenpaugh

Abstract


Das Ziel vorliegender Studie ist, den Nutzen eines kurzzeitigen, tutoriell begleiteten Auslandsprogramms für den Erwerb interkultureller Kompetenzen zu untersuchen. Dazu wurde eine Fallstudie durchgeführt: Zwei bilinguale, bikulturelle junge Frauen wurden während und nach ihrem einmonatigen Auslandsstudienprogramm, das von einer US-amerikanischen Universität in Leipzig organisiert wurde, interviewt. Die Interviews und die Kursarbeiten der Probandinnen in Form von Online-Blog-einträgen wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse untersucht. Die Daten wurden ausgehend von Byrams (1997) fünf savoirs und 29 Ziele (objectives) interkultureller Kompetenz deduktiv kodiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die Studierenden während des Austauschs vielseitige interkulturelle Kompetenzen erwarben.

The goal of this study is to examine the value of a short-term, faculty-led study abroad program in the acquisition of intercultural competence. To this end, a case study was conducted: Two bilingual, bicultural females were interviewed during and after participating in a one-month island study abroad program sponsored by a U.S. American university in Leipzig, Germany. Participants’ interviews and coursework, in the form of online blog posts, were examined qualitatively. Data was deductively coded based on Byram’s (1997) five savoirs and 29 objectives of intercultural competence. The results show that the students acquired various competences during their study abroad program. 


Schlagworte


Auslandsstudium, interkulturelle Kompetenz, interkulturelle Sensibilität; short-term study abroad, study abroad in Germany, intercultural competence, intercultural sensitivity

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2016 Kacy Peckenpaugh

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/