Ein „Untergrund-Kodex“ in der deutschen multilingualen Gesellschaft: Kanak Sprak

Elcio Loureiro Cornelsen

Abstract


Unser Beitrag fokussiert auf ein sprachliches Phänomen in der gegenwärtigen Gesellschaft in Deutschland, das auch im kulturellen Bereich Folgen hat: die sogenannte „Kanak Sprak“. In ihrer Beziehung zur deutschen Sprache wäre die Kanak Sprak, also die Sprache des Kanaken, ein Ethnolekt, wie Martin Schramm sie in einem Artikel Verhunztes Deutsch oder Sprachkultur? aus dem Jahr 2011 definiert. Nach der Meinung des Journalisten und türkisch-deutschen Schriftstellers Feridun Zaimoğlu wäre Kanake übrigens „ein Etikett, das nach mehr als 30 Jahren Immigrationsgeschichte von Türken nicht nur Schimpfwort ist, sondern auch ein Name, den ‚Gastarbeiterkinder’ der zweiten und vor allem der dritten Generation mit stolzem Trotz führen“ (2007: 9). In diesem Sinne zielt unsere Studie darauf ab, diesen „Untergrund-Kodex“ (2007: 13), wie Feridun Zaimoğlu ihn bezeichnet, in den folgenden Werken von Zaimoğlu zu untersuchen: Kanak Sprak – 24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft (Erstauflage 1995; 2007) und Kopf und Kragen – Kanak-Kultur-Kompendium (Erstauflage 2001; 2006). Schließlich soll darauf hingewiesen werden, dass solche Werke als „Konternarrative der Nation“ (Bhabha 1990: 149) interpretiert werden können.

Our contribution focuses on a linguistic phenomenon in contemporary society in Germany, which has as well consequences in the cultural field: the so-called kanak sprak. In their relationship with the German language reflects the kanak sprak, the language of the kanaks, an “ethnolect”, as Martin Schramm would define it. According to the journalist and Turkish-German author/writer Feridun Zaimoğlu would kanake be defined as “a label that not only is a dirty word for more than 30 years history of immigration of Turks, but also a name that the children of the Gastarbeiter of especially the second and the third generation lead with proud defiance” (2007: 9). In this sense, our study aims to analyze this “underground Code” (2007: 13), as Feridun Zaimoğlu called, in the following works: Kanak Sprak – 24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft (1995; 2007) and Kopf und Kragen – Kanak-Kultur-Kompendium (2001; 2006). Finally, it should be noted that such works can be interpreted as a “counter-narrative of the nation” (Bhabha 1990: 149).

 

Schlagworte


Kanak Sprak, Feridun Zaimoğlu, Identität, Alterität, multilinguale Gesellschaft; kanak sprak, Feridun Zaimoğlu, identity, alterity, a multilingual society

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Elcio Loureiro Cornelsen

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/