Bericht aus der Hochschulpraxis: Interkulturelle Begegnung als Zumutung – authentische universitäre Lehrformate in studienvorbereitenden DaF-Kursen

Kati Lüdecke-Röttger

Abstract


Ausländische Studierende erfahren den Übergang vom meist sehr geschlossenen und behütenden studienvorbereitenden DaF-Unterricht ins Fachstudium häufig als unvermittelt und als Überforderung, die bis zum Studienabbruch führen kann. Als eine Möglichkeit, dieser Überforderung vorzubeugen, stellt der Beitrag ein konkretes Seminarbeispiel vor, das bereits in der Studienvorbereitung die traditionelle Kurssituation aufbricht und die Teilnehmenden in Kontakt mit der Hochschule und dem Studienalltag bringt, um so den Übergang zu erleichtern bzw. den Übergang partiell vorwegzunehmen. Im Mittelpunkt stehen zum einen die authentischen Begegnungen mit den Studierenden und Lernformaten einer deutschen Hochschule sowie interkulturelle Differenzen als Momente der Irritation, die im Sinne der konstruktivistischen Transformationstheorie des Lernens einen Perspektivenwechsel und damit das Aufbrechen und die Veränderung von Haltungen und Einstellungen anstoßen. Zum anderen wird die notwendige Rückkopplung in den studienvorbereitenden Deutschkurs in den Blick genommen.

Foreign students in preparatory courses in German as a foreign language (GFL) are often very well cared for and detached from (the typical challenges of) university life. Transition to their regular studies can therefore be experienced as an unexpected overload which even leads to discontinuation of studies. In this paper, a specific course concept is presented with the aim to prevent this overload and to facilitate the transition to academia by breaking up the traditional course concept and bringing students into contact with academia and everyday university life whilst attending the preparatory GFL courses. This paper focuses on authentic encounters of foreign students with domestic students, methods of teaching of a German university and the experience of intercultural differences as moments of irritation. According to constructivist and transformational learning theories, such moments of irritation might initiate a change of perspective thus breaking up and changing stands and attitudes. The paper will further elaborate on the necessary discussion and reflexion of these encounters and irritations.


Schlagworte


Studienvorbereitung; Studierfähigkeit; Transformatives Lernen; Kulturreflexivität; study preparation; study skills; transformational learning theories; culture reflexivity

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2020 Kati Lüdecke-Röttger

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/