Vom „Kind der Praxis“ zur wissenschaftlichen Disziplin? Die Entwicklung des Fachs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache seit den 1990er Jahren

Claus Altmayer

Abstract


Der folgende Beitrag möchte zeigen, wie sich die wissenschaftliche Disziplin Deutsch als Fremd- und Zweitsprache innerhalb des deutschsprachigen Raums seit den 1990er Jahren entwickelt und innerhalb der akademischen Welt etabliert hat. Er geht kurz auf die Entstehung des Fachs und die äußeren, d.h. politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ein, diskutiert aber vor allem einige konkrete Fragen und Themen, die sich in den letzten Jahren als besonders wichtig herausgestellt haben und bei denen sich das Fach auch als Forschungsdisziplin weiter profiliert hat. Insgesamt wird die Auffassung vertreten, dass Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an vielen Universitäten im deutschsprachigen Raum heute fest verankert ist.

The following paper outlines the recent development of the academic discipline German as a Foreign and Second Language in the German speaking countries within the last 25 years. After a short overview of the emergence and the political and societal background of the discipline some concrete questions and topics are discussed, which have turned out to be most important especially with regard to the formation of a specific research profile. The paper takes the view, that German as a Foreign and Second Language today is a well established part of the academic field in the German speaking countries.


Schlagworte


Deutsch als Fremd- und Zweitsprache; Mehrsprachigkeit; Kompetenzorientierung; Empirie; Kultur; German as a Foreign and Second Language; Multilingualism; Competences and competence orientation; Empirical research; Culture

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2020 Claus Altmayer

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/