Understanding humorous metaphors in the foreign language: a state-of-the-art review

Marianne Schoos, Ferran Suñer

Abstract


Humor is not only a highly valuable tool for pedagogical purposes, it can also help language learners increase their feeling of engagement in everyday communication in the target culture (cf. Lee 2006). However, the understanding of humor in a foreign language (L2) requires the use of a great deal of knowledge that goes far beyond the mastery of mere linguistic features of the target language. It requires the use of specialized sociocultural knowledge (e.g. the use of political satire, local sights and sounds, historical references) and to some extent the creative elaboration of figurative meaning. In this context, it is quite surprising that cross-cultural humor research so far has neglected the contribution of conceptual metaphors as a mean to create humorous language. Therefore, the present article explores the theoretical and empirical interconnections between cross-cultural humor research and cognitive linguistic research on metaphor and shows some directions for future research on the comprehension of humorous metaphors in the L2.

Humor ist nicht nur ein wertvolles didaktisches Mittel, sondern er kann Sprachlernern dazu verhel-fen, ihre affektive Beteiligung an zielkultureller Alltagskommunikation zu stärken (vgl. Lee 2006). Das Verständnis von Humor in einer Fremdsprache (L2) erfordert jedoch den Einsatz von Wissens-beständen, die weit über die Beherrschung rein sprachlicher Merkmale der Zielsprache hinausgehen. Es erfordert nämlich den Einsatz von soziokulturellem Wissen (z.B. die Verwendung von politischer Satire, Kulturgütern und Lauten, historischen Bezügen) und bis zu einem gewissen Grad den kreati-ven Umgang mit metaphorischer Bedeutung. Vor diesem Hintergrund mag es überraschen, dass die kontrastive Humorforschung die konzeptuellen Metaphern als linguistisches bzw. konzeptuelles Mittel des Humors bisher kaum erforscht hat. Daher untersucht der vorliegende Aufsatz die theoretischen und empirischen Verbindungen zwischen der kontrastiven Humorforschung und der kognitionslinguistischen Metaphernforschung und formuliert Desiderata für künftige Studien zu den Verarbeitungsprozessen humorvoller Metaphern in der L2.


Schlagworte


Humor; conceptual Metaphors; metaphoric competence; Humor; konzeptuelle Metaphern; metaphorische Kompetenz

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2020 Marianne Schoos, Ferran Suñer

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/