Die Rolle von Paralleltexten für die Förderung des Leseverstehens im universitären DaF-Unterricht

Patrizio Malloggi

Abstract


Gegenstand des vorliegenden Aufsatzes sind Paralleltexte, die in Anlehnung an Adamzik als Textgebilde bezeichnet werden können, die in unterschiedlichen Sprachkulturen dieselbe Textsortenzugehörigkeit, denselben Themenbereich und einen gut vergleichbaren Textaufbau aufweisen (2001: 13). Durch diesen Beitrag wird gezeigt, dass die Analyse des architektonischen Textaufbaus und der Schlüsselwörter in mehrsprachigen Paralleltexten das Leseverstehen fremd­sprachlicher Texte (mit Fokus auf deutschsprachige Texte) bei italophonen DaF-Studierenden fördern kann.

The subject of this paper are parallel texts, which, following Adamzik, can be described as text formations that belong to the same text type in different language cultures, have the same subject area and a comparable text structure (2001: 13). This contribution shows that the analysis of the architectural text structure and key words in multilingual parallel texts can promote the reading comprehension of foreign-language texts (with a focus on German-language texts) among Italophone DaF (German as foreign language) students.


Schlagworte


Leseverstehen, Paralleltexte, informativer Textgehalt, Mehrsprachigkeitsdidaktik; reading comprehension, parallel texts, informative text content, multilingualism didactics

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2020 Patrizio Malloggi

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/