Sie sagen einfach, was sie denken. Interkulturelle Kompetenz junger spanischer Migrantinnen und Migranten in der Kommunikation im deutschsprachigen Raum

Karin Vilar Sánchez

Abstract


In dem Artikel wird die spezifische interkulturelle Kompetenz der jungen spanischen MigrantInnen in der Kommunikation im deutschsprachigen Raum untersucht. Während der Erwerb der lexikalischen und grammatikalischen Fertigkeiten in dieser Gruppe in der Regel in zufriedenstellendem Maße erfolgt, bereitet der Erwerb der spezifischen interkulturellen Kompetenz in einigen Bereichen noch beachtenswerte Schwierigkeiten. In der vorliegenden empirischen Untersuchung konzentrieren wir uns auf die Bereiche der relativen Direktheit in der Kommunikation im Deutschen, im Unterschied zum Spanischen, und der relativen Distanziertheit. Die Ergebnisse, die im Rahmen mehrerer Gruppendiskussionen und einer Umfrage mit 171 Teilnehmern erhoben wurden, zeigen, dass sich beide Bereiche für einen Großteil der Informanten problematisch gestalten.

The article examines the specific intercultural competence of young Spanish migrants in Germany. While the acquisition of lexical and grammatical skills by this group is generally satisfactory, the acquisition of specific intercultural competence is still causing considerable difficulties in some areas. In the present empirical study, we focus on the areas of relative directness in communication in German, as opposed to Spanish, and, at the same time, its more reserved nature. The results of several group discussions and a survey of 171 participants show that both areas are problematic for a large proportion of migrants.


Schlagworte


Interkulturelle Kompetenz; Höflichkeit; spanische Migration nach Deutschland; Deutsch als Fremdsprache; intercultural competence; politeness; Spanish migration to Germany; German as a foreign language.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2019 Karin Vilar Sánchez

Lizenz-URL: http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/